Der Kindergarten St. Michael freut sich über erfolgreiches Crowdfunding-Projekt

Geld für eine neue Nestschaukel

Der Kindergarten St. Michael aus <br />Ochtrup-Langenhorst
Der Kindergarten St. Michael aus
Ochtrup-Langenhorst

Vor etwa drei Monaten stellte der Kindergarten St. Michael auf der Crowdfunding-Plattform
www.volksbank-ochtrup.viele-schaffen-mehr.de das Projekt „Eine Nestschaukel für die Kleinen“ ein. Nun waren die Augen der „Kleinen“ ganz groß, als sie die neue Schaukel aufgebaut sahen.

Insgesamt trugen 101 Unterstützer mit ihren Spenden eine Summe von 1.739 EUR zusammen. Dies überschritt die erforderliche Finanzierungsumme um 239 EUR, sehr zur Freude der Kindergartenleiterin Gudrun Meyer.

„Einfach nur toll.“, so Meyer (Projektinitiatorin). „Auf unserem Spielplatz fehlte eine Schaukel für die „Kleinen“. Dank der Crowdfunding-Plattform der Volksbank Ochtrup eG, konnten wir nun diesen Schritt realisieren und die Nestschaukel anschaffen. Sehr zur Freude der „Kleinen“.“

Die Volksbank Ochtrup eG stellt nicht nur die Plattform für die örtlichen Vereine und Institutionen bereit, sondern tritt auch als Unterstützer auf. In der Summe des Kindergartens ist ein Co-Fundingbetrag der Volksbank in Höhe von 520 Euro enthalten.

Seit Start der Plattform „Viele schaffen mehr“ im Juni 2016 wurden bisher 15 Projekte von Vereinen und Organisationen aus der Region eingestellt. 13 (zwei befinden sich noch in der Finanzierungsphase) davon wurden erfolgreich finanziert bzw. überfinanziert. Die Überfinanzierung hat zur Folge, dass der Verein bzw. die Organisation auch das Geld bekommt, welches die angestrebte Finanzierungssumme übersteigt.

Insgesamt sind so bereits über 33.200 EUR für gemeinnützige Projekt in der Region zusammen gekommen.

Kindergartenleiterin und Projektinitiatorin Gudrun Meyer (hinten links) sowie Annette Holtmann (Verbundleitung/ hinten Mitte) präsentierten nun, mit einigen Kindern des Kindergarten St. Michael, Melina Schnieders von der Volksbank Ochtrup eG (hinten rechts) die neue Nestschaukel für die „Kleinen“.