Ihre Fragen, Meinungen und Anregungen
zur Fusion

Hier finden Sie wichtige Antworten auf Fragen, die im Zuge der Fusion auftreten können

Fehlen Ihnen hier Antworten? Dann kontaktieren Sie uns bitte.

Rechtliche und organisatorische Themen zur Fusion begleiten Mitglieder, Kunden, Öffentlichkeit und Mitarbeiter vom ersten Tag an. Deshalb ist es unser Anliegen, Sie so früh wie möglich über die Fusion zu informieren.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen gerne bei weiteren Fragen rund um die Fusion zur Verfügung.

Warum ist die Fusion erforderlich?

Aufgrund wachsender bürokratischer Auflagen aus Meldepflichten, weiteren aufsichtsrechtlichen Vorgaben und Verbraucherschutz steigen die Verwaltungskosten erheblich. Hinzu kommt die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank, die unsere Erträge deutlich reduziert.

Als verantwortungsvolle Kaufleute wissen wir: Wenn Erträge sinken und Kosten steigen, müssen wir rechtzeitig gegensteuern, um auch in Zukunft auskömmlich zu wirtschaften. Eine Fusion würde zu einer nachhaltigen Reduktion der Kosten führen, weil alle bürokratischen Auflagen nur einmal erfüllt werden müssen.

Gilt diese Entwicklung für alle Banken?

Ja, alle Banken in Deutschland und Europa erleben eine Zunahme der bürokratischen Belastungen. Doch je kleiner eine Bank ist, desto höher ist der relative Aufwand. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen – im Gegenteil: Weitere Verschärfungen kündigen sich an.

Welchen Nutzen habe ich als Mitglied von einer Fusion?

Als Genossenschaftsbank sind wir der Förderung unserer Mitglieder verpflichtet. Es macht uns stolz, dass wir uns so von allen anderen Banken in unserem Geschäftsgebiet unterscheiden. Und dieser Förderauftrag verpflichtet und motiviert uns. So entstehen Nähe und Vertrauen: beste Voraussetzungen für eine ehrliche Beratung, leistungsfähige Angebote, sichere Einlagen und eine verlässliche Kreditfinanzierung zum Nutzen unserer Mitglieder.

Das wollen wir erhalten. Bei einem sich ändernden Umfeld schafft die Verschmelzung der Volksbank Laer-Horstmar-Leer eG und der Volksbank Ochtrup eG hierfür die erforderlichen Grundlagen.

Wie wird die neue Bank heißen?

Die neue Volksbank soll


Volksbank Ochtrup-Laer eG


heißen.

Wie sehen die beiden Fusionspartner im Vergleich aus?
 

Volksbank

Ochtrup eG

Volksbank

Laer-Horstmar-Leer eG

Volksbank

Ochtrup-Laer eG

Bilanzsumme 418,9 Mio. EUR
189,0 Mio. EUR 607,9 Mio. EUR
Anzahl Mitglieder
9.380 6.407 15.787
Personenbesetzte Filialen 3 3 6
Anzahl Mitarbeiter 99 43 142
Kundenforderungen 279,1 Mio. EUR 144,4 Mio. EUR 423,5 Mio. EUR
Kundeneinlagen 257,3 Mio. EUR 131,3 Mio. EUR
388,6 Mio. EUR
Anzahl Kunden 21.815 10.824 32.639
Zahlen per 31.12.2016
Wird meine Filiale bleiben?

Der Hauptsitz der Volksbank Ochtrup-Laer eG soll in Ochtrup sein.
Die bestehenden Filialen beider Banken bleiben erhalten.

Werde ich weiterhin von meiner Bank gut beraten?

Nähe und Vertrauen sind wichtige Prinzipien unserer Volksbank. Das wird so bleiben.
Wir wissen, wie wichtig dabei der verlässliche Kontakt zwischen Mitglied bzw. Kunde und seinem Berater ist. Dies gilt für Privat- wie für Firmenkunden.

Was geschieht mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?

Zukunftsfähigkeit für unsere Volksbank heißt auch Zukunftsfähigkeit für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien.
Eine Fusion schafft die Basis, um in unserem Geschäftsgebiet attraktive Arbeitsplätze auch langfristig zu erhalten. Kündigungen im Zusammenhang mit der Fusion wird es nicht geben.

Was muss ich als Mitglied oder Kunde tun?

Im Falle einer Fusion werden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank um alles Erforderliche kümmern.

Besondere Aufgaben kommen aber auf die von den Mitgliedern demokratisch gewählten Vertreter und den Aufsichtsrat unserer Bank zu. Sie vertreten die Interessen unserer Mitglieder und werden mit dem Vorstand bei der Planung der Umsetzung intensiv und eng zusammenarbeiten.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Es ist gute genossenschaftliche Tradition, Ereignisse wie eine Fusion intensiv mit den Mitgliedern bzw. deren Vertretern zu besprechen. An diesem Prinzip werden wir festhalten.

In der Zeit vom 25. Januar 2017 bis zum 8. Februar 2017 fanden in beiden Banken Informations- und Diskussionsveranstaltungen für unsere Vertreter statt.

Am 20. Juni 2017 entscheidet die Vertreterversammlung der Volksbank Laer-Horstmar-Leer eG, am 21. Juni 2017 die der Volksbank Ochtrup eG über die Verschmelzung, die rückwirkend zum
1. Januar 2017 greifen würde. Die Zusammenführung der Daten und Konten beider Häuser würde am 23. September 2017 erfolgen.